Deutsch de

Einführung

Die Insel Kuba bietet viele Gelegenheiten für Abenteuer. Ihre Küsten haben geheime Strände, Kokospalmen, kleine Gaststätten und isolierte Orte, wo man schnorcheln kann. Höhlen und Gruben im Meer bieten Tauchern die Möglichkeit, in eine Welt voller Stalagmiten unterzutauchen. Die Küstenhöhlen zeigen Felskunstwerke aus der Zeit der Taìnos. Die entfernten Korallenriffe sind Orte um Golliat-Zackenbarschen und Haifischen Auge in Auge zu begegnen. An den Küstenränder kümmern sich freiwillige Helfer um die Erhaltung der Natur und um die Schildkröten, die an den karibischen Stränden nisten; und an der Nordküste des Atlantischen Ozeans gleiten die Kitesurfer unter perfekten Windverhältnissen über das türkise Meer.

Die 1250 km lange Insel hat weite gewellte Flächen und Gebirgketten, Trekkingpfade und wilde Lichtungen zum Zelten unterm Sternenhimmel. Wasserfälle stürzen zwischen belaubten Bergen herab und bilden wunderschöne Naturbecken zum Schwimmen. Schiffe fahren über die Seen und in die Lagunen hinein, wo man Flamingos und Seekühe beobachten oder die Gelegenheit erhalten kann, Fische zu fangen. Die Nebenstraßen und die wilden Küstenwege bieten Abenteuer für Radsportler, während die malerischen flachen Gipfel um Viñales eine grosse Attraktion für Bergsteiger, Zigarren-Raucher, Reiter, Wanderer und Fotografen darstellen.

Das am besten bewahrte Geheimnis von Kuba befindet sich im äußersten Osten der Insel. Es ist die Ecke der Insel, die Kolumbus 1492 als Erster erblickte. Dort wachsen in den Bergen Kokosnusspalmen, Kakao- und Kaffeebäume. Ein Nationalpark an der Küste beherbergt dort den kleinsten Vogel, den kleinste Frosch und die kleinste Fledermaus der Welt. In Baracoa fließen die belebenden Wasser des Flusses Honey (Honig): die Legende erzählt, dass Sie nach einem erfrischenden Untertauchen in den Fluss, immer zu dieser seltsamen, im äußersten Osten der Insel gelegenen Ecke, zurückkehren werden.

Agrotourismus

Kuba ist für Salsa, Cocktails und Kolonialstädte weltbekannt; die grünen Besonderheiten Kubas standen bis vor kurzem noch im Hintergrund. Durch eine wachsende Bewegung in Richtung organische Landwirtschaft, durch den zunehmenden Fokus auf gesunde Produkte und auf die grünen Landschaften Kubas, ist jetzt der richtige Moment gekommen um jene Gemeinschaften zu besuchen und kennenzulernen, die die grüne Revolution auf der Insel vorantreiben.

Besuchen Sie die eine Stunde von Havanna entfernte Öko‒Gemeinschaft Las Terrazas. Es gibt dort eine Seilbahn, Sie können Vögel beobachten, Trekking machen und Reste von ehemaligen Kaffeeplantagen besichtigen. Oder Sie treffen Künstler und essen im ökologischen Restaurant El Romero zu Abend, das von Kubas vegetarischen Pionieren eröffnet wurde. Verbringen Sie die Nacht entweder in Hütten am Fluss San Juan, um früh morgens badengehen zu können, oder im eigenen Hotel Mokka der Gemeinschaft, oder bei Gastfamilien rund um den See. In La Picadora, im Zentrum der Insel, können Sie Teil einer landwirtschaftlichen Belegschaft werden. Sie können dort Vieh füttern, Butter stampfen, Kaffeebohnen ernten und die selbst gezogenen Produkte zusammen mit den 227 Mitgliedern der Gemeinschaft zu Abend essen. Nach einem Tag als Bauer werden Sie in den mit Komposttoiletten ausgestatteten Hütten von Picadora gut schlafen.

Strände

An den 5746 Kilometer langen, von Mangroven, Bergen und Korallenriffen gesäumten Küsten, wäre es sehr schwierig, keinen tollen Strand zu finden. Die Schönheit des goldenen Sands auf Kuba ist stratosphärisch. Von den Stränden aus erreicht man jeden Winkel mit Wald, mit atlantischen und mit karibischen Buchten. Und dann sind da noch die 600 Koralleninseln, die in dem glänzenden türkisblauen Meer zerstreut liegen. Viele Strände auf Kuba, insbesondere an der Nordküste gegenüber dem Korallenriff im Atlantik sind dominiert von All-inklusive Touristikkomplexen, aber wenn Sie etwas intensiver suchen, werden Sie isolierte Orte abseits der modernen Welt finden. Entlang der West- und der Südküste liegen eine handvoll solcher Strände; an der Nordküste gibt es ein paar schöne Palmen-Strände, aber es ist im fernen Osten von Kuba, wo Sie die außergewöhnlichsten Plätze finden: breite Sandstrände mit Gaststätten, Strandliegen und familiären Unterkünften.

Radsport

Fahren Sie mit dem Fahrrad über geheime Strände und Waldpfade mit Meerblick. Dort gibt es Bauern, die sich um ihre Felder kümmern, Kioske, wo tropische Früchte wie Ananas oder Mamey-Äpfel angeboten werden und Schüler in Uniformen auf dem Weg zur Schule. Ein Eindruck vom ländlichen Lebens, der sich denjenigen bietet, die mit dem Fahrrad auf Nebenstraßen über die Insel fahren. Wenn Sie weniger Herausforderung suchen: seit 2018 gibt es auf Kuba Elektrofahrräder. Dadurch verringert sich die Anstrengung auf langen Strecken und bei kleinen Hügeln. Radeln Sie zu den östlich und westlich von Havanna gelegenen Stränden, oder in Richtung zur Öko-Gemeinschaft Las Terrasas, die von Fidel Castro als Projekt der 'grünen Revolution' gegründet wurde. Umgeben von Kalksteinhügeln, wieder aufgeforstetem Hartholzwald, Ruinen von ehemaligen Kaffeeplantagen aus dem 14. Jahrhundert, Vögeln und einem von Palmen umstandenen See, ist das der perfekte Ort, um sich vom Stadtleben zu erholen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Fluss San Juan und essen Sie dann vegetarisch zu Mittag im Ökorestaurant El Romero von Las Terrasas.

Naturschutz

Die echten und die unechten Karettschildkröten sowie die grünen Meeresschildkröten vermehren sich in den klaren Wassern von Kuba; heute ist ihr Habitat an den Korallenriffen bedroht. Diese Schildkröten und ihre Eier haben in der Vergangenheit unter Wilderei gelitten. Ungefähr 30% der Korallenriffe auf Kuba sind in 70 Seezonen geschützt, die durch eine wichtige Gesetzgebung zur Erhaltung der farbigen Seebiodiversität Kubas entstanden sind. Dank verschiedener Programme zur Erhaltung der Schildkröten, die im Süden Kubas ausgeführt werden, sind die Perpektiven für die Seeschildkröten von Kuba vielversprechend. Auf der westlichen Halbinsel Guanahacabibes werden jedes Jahr ungefährt 300 Nester der vom Aussterben bedrohten grünen Meeresschildkröten am Strand geschützt. Die echten Karettschildkröten sind stark vom Austerben bedroht; aber auch die grünen und die unechten Karettschildkröten sind bedroht. Reisen Sie zusammen mit einer führenden Organisation für Naturschutz bis zur Inseln der Jugend. Treffen Sie dort kubanische Wissenschaftler und Naturschützer. Lernen Sie auf Wanderungen und bei Gesprächen sowie auch beim Schnorcheln und Tauchen die Tierwelt und die Meereslebewesen in der geschützten Landzunge Punta Francés kennen. Fahren Sie zu einem abgelegenen Dorf, wo früher die Einwohner vom Schildkröten Fangen lebten und sehen Sie wie die Organisation an alternativen Einkommensquellen für diese isolierte Gemeinde arbeitet.

Reiten

Vom wunderschönen Viñales Tal aus reiten Sie über landwirtschaftliche Pfade zum Tal des Schweigens, wo Tabakpflanzen wachsen und wo in ländlichen HüttenTabakblätter auf Gestellen trocknen. Dort umrahmen Königspalmen die Sicht und es gibt Höhlen mit Becken voller erfrischendem Wasser, in denen man ein Bad nehmen kann. Ausserhalb von Trinidad, an der karibischen Küste, findet man im Tal der Zuckermühlen die Ruinen von alten Zuckermühlen. Reiten Sie bis zu den Ruinen, um etwas über die regionale Zuckerrohrindustrie und den Sklavenhandel zu erfahren, auf dem diese Industrie beruhte. Auf diesem Ritt durch die Geschichte können Sie Wasserfälle besuchen und einen frisch gekochten Kaffee, ein Zuckerrohrstück oder gebratenes Schweinenfleich probieren. In den Bergen der Sierra Maestra, im Osten von Kuba, erkunden Sie zu Pferd Wald und Wasserfälle, und Sie können sich unterwegs mit kubanischen Bauern unterhalten.

Bergsteigen

Das Tal von Viñales, UNESCO-Kulturerbe, im Südwesten Kubas, bietet herausfordernde Berghänge, Höhenausblicke und die Gelegenheit, Routen in einer Ecke der Welt zu begehen, die im allgemeinen von der Weltgemeinschaft der Bergsteiger noch nicht benutzt worden sind. In dieser Region können Sie zusammen mit begeisterten kubanischen Bergsteigern die runden Kalksteinkegel, Mogotes genannt, erobern. Es gibt 250 Kletterrouten in den Hauptzonen von La Costanera, Valle del Mogote und El Palenque. Etwa 300 Meter hohe schroffe Säulen verstecken Vorsprünge aus Stalaktiten und andere Kalksteinwunder. La Costanera wird wie eine Kathedrale aus Kalkstein beschrieben. Den Bergsteigern wird ihr Abenteuer mit einem Blick aus der Vogelperspektive auf die Königspalmen und das von Mogotes besetzte Tal beloht.

Segeln und Yachting

Lichten Sie die Anker und verlassen Sie das ruhmreiche Havanna, die von Franzosen gegründete Stadt Cienfuegos, oder die musikalische Stadt Santiago de Cuba, um in das Leben auf dem Ozean einzutauchen. Steigen Sie auf einen Katamaran und segeln Sie durch kristallklares Wasser zwischen den Korallenriffen. Beobachten Sie, wie die Pelikane tauchen, wie die südlichen Rochen gleitet und wie die Schildkröten Seegrass fressen. Halten Sie auch Ausschau nach wilden Delphinen auf dem weiten Meer. Erkunden Sie geheime Strände in kleinen Buchten entlang der Küste oder auf den entlegenen Koralleinseln. Schnorcheln Sie im flachen Wasser und suchen Sie nach den seltenen Elchhornkorallen, nach bunten Papageienfischen und Seeanemonen, während Ihr privater Chefkoch ein festliches Grillbankett mit Meeresfrüchte zum Mittagessen vorbereitet.

Für genauere Erkundungen mieten Sie eine Yacht und segeln Sie in Richtung „Jardines de la Reina“, eine Kette von Koralleninseln, einige Stunde entfernt von der südwestliche Küste von Kuba. Die Besichtigungsrechte dieses Meeresschutzgebietes sind eingeschränkt. Das Gebiet ist berühmt für sein gesundes Ökosystem voller Haifische und Zackenbarsche, sowie für seine reichen und bunten Korallenriffe. Während der Saison schwimmen Walfischhaie zwischen den Inseln und man kann amerikanische Krokodile im seichten Wasser sehen. Schnorcheln Sie vor dem Frühstück, während Ihr Chefkoch den Gourmetanfang des Tages vorbereitet. Einige von unseren Yachten sind mit einem Kino, einem SPA und einer privaten Diskothek für nächtliche Vergnügungen ausgestattet. Wählen Sie zwischen einem romantischen Katamaran mit kleiner Kajütenzahl und einem Boot mit bis zu 16 Passagieren, für einen Urlaub mit Freunden oder Verwandten. Alle Ihre Bedürfnisse werden von Personal und Besatzung wie an Land befriedigt.

Das Meer

Packen Sie Angel, Köder, Zitrone und Rum ein und segeln Sie entlang der mehr als 5000 Kilometer langen kubanischen Küste auf der Suche nach Fischen. Starten Sie im Yachthafen Marina Hemingway in Havanna, oder in Varadero oder fahren Sie gleich an das südwestliche Ende der Insel und suchen Sie dort in den blauen Tiefen nach Hornhechten, Rotbarschen, Goldbrassen oder nach einem riesigen Barrakuda. An der Südküste von Zapata gibt es ein prächtiges Feuchtgebiet, das man zwischen Salinen durchfahren kann um dann Kurs auf die klaren Gewässer zu nehmen, wo hunderte von außergewöhnlichen Fischen schwimmen; ein Paradies für Fliegenfischer und ein Gebiet voll von wild lebenden Tieren, kubanischen Krokodilen, einheimischen Vögeln und rosa Flamingos. Der Fluss Hatiguanico, der den Sumpf von Zapata durchflieβt, wird von Waldschildkröten, blauen Fischreihern, wilden Schweinen und springenden Maifischen bevölkert bzw. flankiert, was Angler so erfreuen wird, als wären sie auf dem Weg zu einem historischen sportlichen Erfolg.

Die kubanischen Küstenriffs sind geschützt und somit sind ihre tropischen Gewässer voller Meereslebewesen. Für Taucher sind die „Jardines de la Reina“ das Heiligtum, eine 149 Kilometer lange, nur 96 km von der Küste entfernte Koralleninselgruppe in der Karibik. Mit Rettungsbooten können Taucher das wunderschöne Riff umrunden, wo Seidenhaie, Ammenhaie und Riesenzackenbarsche leben. Zu bestimmten Jahreszeiten tauchen hier seltene Wal- und Hammerhaie auf. Andere Tauch-Hotspots im karibischen Meer um Kuba gibt es vor Punta Francés auf der Insel der Jugend, an einem kleinen Punkt im Ozean vor der Küste im Süden von Camagüey und bei den Korallenriffen vor der Schweinebucht, wohin sich Rettungsboote zum ersten Mal im Jahre 2017 vorwagten. Taucher und Schnorchelfans finden in der Schweinebucht unter Wasser, nur 100 Meter von der Küste entfernt, wahre Kunstwerke aus bunten Korallen.Ein wachsender Strandstreife lädt perfekt zum Ausruhen nach dem Tauchen ein.

In den Badeorten der Insel nimmt in letzter Zeit der Wassersport zu. Kitesurfer schätzen den Wind und die Bedingungen auf Cayo Guillermo an der Nordküste als die Besten der Insel, aber kleinere Stützpunkte bieten Anfängern und Fortgeschrittenen auch interessante Möglichkeiten. Langsamere Erfahrung mit dem Stehpaddeln kann man im stillen grünen Wasser vor der Südküste bei Guajimico oder auf den erfrischenden Flüssen um Baracoa weit im Osten machen. Oder paddeln Sie mit dem Kayak an Kubas Küste entlang. Sie stoßen dabei auf hufeisenförmige Buchten und Lagunen mit Scharen von Flamingos.

Wandern

Die wilden Landschaften Kubas öffnen sich in wachsendem Maße für Urlauber, die versuchen den ausgetretenen Pfaden zu entkommen. Mitten in den Bergen von Guaniguanico, im Westen der Insel, befindet sich der 699 Meter hohe Kalksteinberg Pan de Guajaibon. Beim hinaufklettern kann man Federmäuse, Vögel, Baumratten (grosse Säugtiere, die in Bäumen wohnen) beobachten. In der Mitte der Insel befindet sich die Bergkette Escambray, eine waldige Berglandschaft, die von Flüssen und Wasserfällen durchzogen und in der Mittel von dem großen, künstlichen Stausee Hanabanilla dominiert wird. Der Gipfel von El Pico Tuerto in den Bergen von Escambray ragt hoch über den tropischen und immergrünen Wald, der voll ist von Orchideen und bunten Vögeln. Entdecken Sie versteckte Wasserfälle, beliebte Badestellen, heimliche Höhlen und erwandern Sie ein Netz von Wegen in der Nähe des Sees und nicht weit von der Kolonialstadt Trinidad entfernt, die einmal von den Unabhängigkeitskämpfern des 19. Jahrhunderts bewohnt wurde.

Wandern Sie Im fernen Osten von Kuba auf den berühmten Berg El Yunque von Baracoa mit dem unglaublichen Panoramablick über den Atlantik, den sein Gipfel bietet. Möchten Sie mehr erfahren? Dann machen Sie die viertägige Wanderung durch den Park, der den Namen des deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt trägt. Oder steigen Sie auf den höchsten Berg Kubas, den Pico Turquino im Osten der Sierra Maestra, wo Fidel Castro und seine Rebellen ihr Hauptquartier errichteten, bevor sie zu dem Angriff marschierten, der zum ihrem Endsieg Ende 1958 führte. Sie suchen einen weniger herausfordernden Ausflug? Dann gehen Sie zum kleinen Ort Chivirico an der karibischen Küste und machen Sie hinter dem Dorf eine Tageswanderung am Fuß der Sierra Maestra.

Wellness

Der Wellness Sektor ist auf Kuba ein wenig versteckt. Die Insel ist viel bekannter für ihren energischen Tanz, ihre begeisternde afrikanische und spanische Musik, ihren rauhen Reggeaton und ihre Rumcocktails. Aber dienjenigen, die einen Weg zu Achtsamkeit und Entspannung suchen, können wir die Türen zu den besten Profis der Insel öffnen.

Genießen Sie die ruhige Atmosphäre des SPA by Resense im 5-Sterne Haupstadt-Hotel Manzana Kampiski. Nach einer entspannenden Massage genieβen Sie die Sauna, den Pool und das Thermalbad mit seinen Fenster die einen Panoramalick über den Horizont von Havanna bieten. Sie suchen einen holistischeren Ansatz? Dann können wir Ihnen den „Paten des kubanischen Yoga“ vorstellen, der in seinem Studio in Havanna lyengar-Yoga praktiziert und der außerdem Yoga Retreats am Strand oder im wunderschönen Viñales Tal anbietet. Diese ursprünglich chinesischen Praktiken wurden im 19. Jahrhundert durch die Ankunft der „Kulis“ auf dem Arbeitsmarkt der Insel eingeführt. Heuzutage wird Tai Chi von Kubanern aller Altersklassen im Schatten der Bäume in den Parks der Stadt ausgeübt. Wir können Ihnen einen kubanischen Meister des Tai Chi und des Wushu vorstellen.Sie suchen etwas anderes? Außer der Einführung in die chinesische Kampfkunst der Martial Art, können wir Ihnen die Boxgemeinde von Havanna vorstellen. Lernen Sie den Boxsport bei Meistern. Die Geschicklichkeit der kubanischen Boxer im Ring ist weltbekannt. Wollten Sie schon immer etwas tun um Ihre beiden Füβe auf der Tanzfläche zu entwirren? Diese karibische Insel hat einen großen Beitrag zur Musik und zur Welt des Tanzes geleistet. Wählen Sie zwischen dem langsamen und verführerischen Son, der scharfen Salsa, der wilden Rumba und dem Reggeaton, der den Körper schüttelt. Nach dem individuellen Tanzunterricht werden Sie tanzen wie ein Profi.

Wild camping

Entdecken Sie mit uns Kubas unberührte Natur auf neuen Campingtouren. Wir haben neue Routen entworfen, die Wegen folgen, die an Bergseen, Flüssen mit kristallklarem Wasser und Fischerdörfen vorbeiführen. Im äußersten Osten Kubas laufen Sie durch den Wald und über Küstenwege bis zur Spitze der Insel, zum Ort Maisí. Draußen in den Pinienwäldern, außerhalb von Holguín halten Sie nach Vögeln Ausschau, bevor Sie auf einem kubanischen Hof unter dem Sternenhimmel schlafen gehen. In den Bergen von Escambray, in der Mitte Kubas, laufen sie durch Wälder voller Wasserfälle, Vögel und Orchideen. Machen Sie unterwegs eine kurze Pause und springen Sie in einen kühlen See. Nach einem Trekkingtag essen Sie mit Ihren Reiseführern neben einem gemütlichen Lagerfeuer zu Abend. Zum Schluss, bevor Sie ins Bett gehen, trinken Sie zur Entspannung einen Schluck Rum. Wir stellen Ihnen einen Reiseführer, neue Einzel-Zelte mit hervorragenden Bettlacken und anderen Schlaf-Utensilien zur Verfügung, ein Unterstüzungsfahrzeug falls erforderlich. Wir können diese Camping-Touren mit Trekking, Reit- und Bikeausflügen verbinden. Kuba hat erst kürzlich seine tropischen wilden Landschaften für echte Campingliebhaber geöffnet. Unsere Reisen bieten eine nahe und persönliche Sicht auf diese faszinierende karibische Insel. Ob es sich um den Auftritt einer kubanischen Pop Diva in einer Modebar in Havanna, eine heimliche Party auf einem Dach oder um von Djs aufgelegte geniale Rythmen in der aufregenden kubanischen Hauptstadt handelt, wir haben die Eintrittskarten dafür.

Kubanische Feste

Hören Sie eine kubanische Band auf einem privaten Fest unterm Sternenzelt im ersten Boutique Hotel am Meer in Havanna. Auf der anderen Seite der Stadt organisiert das HAPE-Kollektiv geheime Feste an ungewöhnlichen Orten. Denken Sie an einen zerfallenen maurischen Palast, ein verlassenes Baugelände in der Stadt oder an einen Treffpunkt im Chinaviertel. Die Versammlung der kubanischen DJs und die internationalen Unterstützer des HAPE-Kollektivs erfinden die kubanischen Nächte neu. Lernen Sie den erfahrenen Dj Jigüe kennen, der elektronische Laute mit traditionellen Melodien mischt und so einen neuen Klang für die tropischen Nächte von Havanna schafft.

Wenn Sie eingängigen Reggeaton lieben, den Soundtrack des Lebens in den kubanischen Straβen, dann werden wir Ihnen den aktuellen Hotspot dafür finden. Müssen Sie Ihre Salsabewegungen noch verbessern, ehe Sie in die Sternennacht eintauchen? Wir reservieren Ihnen einen Intensivlehrgang, damit Sie wie ein Kubaner tanzen.

Wenn Sie den Ohrwurm Reagetton, die Klangbande des Lebens in den kubanischen Straβen mögen, kommen Sie zum Herz dieser Erfahrung auf Kuba mit. Müssen Sie Ihre Salsabewegungen üben, ehe Sie in den Sternenabend hinein gehen? Wir reservieren Ihnen einen Intensivlehrgang, damit Sie wie ein Kubaner tanzen können.